About us

Robert Dieterle

Sie würden gern wohl etwas von mir erfahren? Ich heiße Robert Dieterle.

Mein Motto ist: "Wer ist die Tätigkeit der Tübinger, that you the is to me". (Ich bin nicht daran interessiert, ob du diesen Begriff verwenden kannst, nur wenn du ihn benutzt.) Ich habe mehrere Blogs geschrieben, wie man Cups herstellt und benutzt. Ich habe sogar Tassen gemacht. Und ich wurde hier in diesem Blog ein paar Mal nach einem Becherrezept gefragt. Nun, da Sie wissen, wie man Tassen herstellt, lassen Sie uns einige Dinge über Tassen besprechen, die mir nicht gefallen und worauf Sie bei der Herstellung von Tassen achten sollten.

Im Jahr 2008 wurde ich von der deutschen Zeitschrift Die Taz über die Kaffeemaschine interviewt. Der Interviewer fragte mich, ob ich über die Verwendung einer Tasse nachgedacht hätte, und ich antwortete: "Ich habe eine Weile darüber nachgedacht, dann sagte ich: "Ich kann sie nicht benutzen, weil sie zu groß ist". Das war eine große Überraschung für die Interviewerin, und sie war auch überrascht, als sie später herausfand, dass die Tasse eigentlich eine Kaffeemaschine war! Ich hatte den Becher in einem deutschen Geschäft in Köln gekauft. In diesem Geschäft gab es einen Tisch mit einem Couchtisch, der für sich allein stand.

Ich wurde Mitte 70´s in Dresden geboren. Ich lebe jetzt in den USA, aber ich reise immer noch gelegentlich hin und her nach Deutschland, um meine Eltern und Geschwister zu besuchen. Also, was will ich mit diesem Beitrag machen? Nun, ich wollte die Becher aller Arten, die es im deutschen Becherbau gibt, besprechen, um Informationen für jeden bereitzustellen, der sich darüber verwirrt hat, was was ist und wer was herstellt oder was eine bestimmte Art von deutschem Becher hat, und was diese Art gut für dich ist und was es schlecht für dich ist.

Schau dich doch mal hier auf unserer Webseite um.

Robert!